Pflichtprogramm für den Grill – Mais

Mich würde mal interessieren, wie viel Prozent des weltweit vorhandenen Maisernte zu Stärke, Mehl, Cornflakes oder Popcorn wird. Dabei bietet sich Mais oder besser gesagt Zuckermais gerade in seiner ursprünglichen Form als Hauptzutat gerade zu an. Insbesondere auf dem Grill darf Mais bei uns nicht mehr fehlen. Der Anbau ist aber aus meiner Sicht nicht zu unterschätzen

Steckbrief Mais:

Schwierigkeit: **
Nährstoffanspruch: Starkzehrer
Anspruch an Standort: Der Boden sollte reich an Nährstoffen sein und Hanglage ist ungünstig.
Die Nachbarschaft:

🙁

Rote Bete, Sellerie

🙂

Bohnen, Gurke, Kartoffel, Kürbis, Tomate, Zucchini

 

Anbau:
Ab Mitte April bis Anfang Mai direkt in die Erde. Der Anbau sollte immer mehrere Reihen nebeneinander getätigt werde, da Mais sich gegenseitig bestäubt. Abstand zwischen den Reihen 75 cm und die Körner 20 cm.
Pflege: Mais ist ein Starkzeher, daher kann auch zwischendurch mal gedüngt werden. Zudem kannst Du ab einer Pflanzenhöhe von ca. 20-30 cm mulchen, das hält die Wurzeln schön feucht.
Ernte: Du kannst den Mais ernten, wenn die Haare (Maisbart) an der Spitze braun geworden sind.

Meine persönliche Erfahrung:

Mais baue ich erst seit ca. drei Jahren an und meine Ernteergebnisse haben sich seither zum Glück verbessert. Allerdings sind die Ergebnisse noch verbesserungsbedürftig und ich bin gespannt, wie es dieses Jahr bei mir laufen wird.

Der Anbau war immer einfach. Am besten einfach die Maiskörner direkt in die Erde setzen. Ich habe nie die Körner vorab quellen lassen und auch mit dem Vorziehen habe ich keine guten Ergebnisse erzielt. Mais ist ein Starkzeher. Vielleicht habe ich deshalb bislang nicht so gute Ergebnisse erzielt, da mein Boden nicht so gut ist. Letztes Jahr habe ich jedoch extra mit ordentlich reifen Kompost gedüngt und wieder waren Maiskolben dabei, die nicht richtig ausgereift waren.

Am Anfang sieht noch alle gut aus! Es bilden sich pro Pflanze in der Regel zwei Maiskolben aus. Diese werden auch normal groß. Beim ernten und schälen sieht der Maiskolben dann aber schon aus wie abgeknabbert. Laut Internet gibt es dafür verschiedene Gründe:

  • Zu wenige Maispflanzen gesetzt
    Mais bestäubt sich gegenseitig, daher sollten mindestens 6 Pflanzen nebeneinander stehen
  • Zu wenig Wasser
    Mais benötigt wirklich sehr viel Wasser und insbesondere dann, wenn die Maiskolben ausgebildet werden.
  • Zu wenig Nährstoffe und kein guter Boden
  • Temperaturstress
    Insbesondere scheint die Pflanze auf kühle Sommernächte zu reagieren.

Bei mir kann es im letzten Jahr eigentlich nur zum Temperaturstress gekommen sein. In Hamburg hat es wirklich viel geregnet. Ich habe drei Reihen je drei Pflanzen angebaut und mit reifen Kompost gedüngt. Mal sehen wie es dieses Jahr wird. Wenn Du mehr über den Mais und die Ausbildung der Kolben lesen möchtest, schau mal auf diese Homepage (Pioneer: Kornbildung und Ernte).

Übrigens: Wenn Du Popcorn machen möchtest, musst Du speziellen Popcornmais anbauen. Der normale  Zuckermais hat einen anderen Stärkegehalt und geht bei Hitze nicht auf. Eine Sorte für Popcorn wäre zum Beispiel der Mais Blue Cutie oder auch der Erdbeermais. Bei Dreschflegel bekommst Du beide Sorten.

Rezeptidee:

Wie schon geschrieben, darf der Mais bei unseren Grillabenden nicht fehlen. Da landet er auch in der Regel – mit Butter, Salz und Knoblauch ist er einfach köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*