Hey Ho – let´s go!! Start in die neue Gartensaison

Es kann losgehen! die neue Gartensaison startet heute bei mir! In diesem Artikel möchte ich Dir meinen Pflanzplan und die Pläne für den Garten 2018 vorstellen. Während viele bereits im Januar angefangen haben die Pflanzen und Beete im Garten vorzubereiten, habe ich mir noch etwas Zeit gelassen. Der Frost war dieses Jahr ja wirklich sehr stark und ich bin um ehrlich zu sein nicht aus den Puschen gekommen. Dabei habe ich mir extra eine grow Light gekauft … ich wollte früh starten. Aber egal, so ist das nun mit einem Garten. Er wird nie fertig und sorgt für Überraschungen!

Aber womit beginnen und was ist zu tun. Das sind jedes Jahr die Fragen, die mich Nächte lang beschäftigen. Bereits im Januar mache ich mir Gedanken, was wann in die Beete kommt. Wer darf neben wem stehen und welche Fruchtfolge sollte ich einhalten? Wie bereits im letzten Jahr möchte ich Dir gerne meinen Pflanzplan zur Verfügung stellen. Bei der Erstellung achte ich auf Mischkultur und Fruchtfolge. Du kannst also auch den Plan vom letzten Jahr übernehmen und dann einfach Jahr für Jahr ergänzen. Der Vorteil bei der Beachtung von Fruchtfolgen ist, dass der Boden nicht so stark beansprucht wird und er sich immer etwas regenerieren kann. Wenn ich bspw. immer Kartoffeln, Zucchini oder Kohl auf eine Stelle pflanzen würde, würden die Nährstoffe, die diese Starkzehrer verbrauchen, ganz schnell aus dem Boden verschwinden. Die Folge wäre ein schlechterer Ertrag und auch Schädlinge würden die Pflanzen stärker angreifen. So zumindest die Theorie…

Hier ist mein Pflanzplan für 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Deine Beete nicht ganz so breit oder groß sind, dann passe einfach die Anzahl der Reihen oder die Anzahl der Pflanzen innerhalb einer Reihe an. Welchen Abstand Du zwischen den einzelnen Pflanzen lassen solltest, beschreibe ich Dir im Gemüse-ABC. Das Saatgut bestelle ich übrigens in der regel bei Dreschflegel oder beim Biogartenversand Jeebel. Mit beiden habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Viele der Sorten sind Samenfest und Du kannst dann Dein eigenes Saatgut aus dieses Sorten gewinnen. Bohnen zum Beispiel, bestelle ich nicht mehr alle Sorten.

Das Pflanzen vorziehen

Der Winter dieses Jahr war bei uns im Norden mal wieder ganz normal…Frost im Februar und das nicht zu knapp. Der Boden im Garten ist noch immer gefroren und die Aussaat von einigen Pflanzen verzögert sich. Insbesondere die Puffbohne hätte schon längst in der Erde sein müssen, aber es geht einfach nicht. Daher wird dieses Jahr die Puffbohne bei mir vorgezogen. Sohnemann und ich waren schon fleißig und haben Ende Februar alles in Töpfe gebracht.

Auch Tomaten, Porree, einige Rüben werden vorgezogen. Ich bin gespannt ob es mir einen Vorsprung verschafft, bzw. die verlorene Zeit wieder rein kommt. Im letzten Jahr habe ich einfach auf der Fensterbank vorgezogen. Doch insbesondere für die Lichthungrigen Tomatenpflanzen war das Licht nicht ausreichend. Die Pflanzen waren anfällig und auch zu lang und zu dünn. Dieses Jahr habe ich mir nun extra das grow Light gekauft. Aufregend…ich werde Dir berichten, ob es einen großen Unterschied macht und ob sich die Anschaffung wirklich lohnt. Die Stromkosten halten sich übrigens in Grenzen. Ich habe ausgerechnet, dass ich ca. 7-8 € zahle, wenn ich die Pflanzen nun ca. 10 Stunden täglich bis Mitte April unter dem Licht lasse. Finde ich akzeptabel!

 

     

Andere Pflanzen werden bei mir nicht vorgezogen, ich hoffe der Sommer macht den Winter wieder gut und schenkt und viel Sonnenschein. Dann ist es ausreichend die Pflanzen zum jeweiligen Zeitpunkt in die Erde direkt zu pflanzen.

Für die Anzucht verwende ich die unten aufgezeigten Produkte. Dieses Jahr bin ich bspw. auch auf Anzuchterde aus Kokosfaser umgestiegen. Mal sehen wie es klapp. Der Vorteil, die Erde ist ohne Torf und das schont unserer Umwelt und trägt zum Erhalt der Moorgebiete bei.

Was gibt es sonst für Projekte in 2018?

Eigentlich bin ich froh, wenn ich dieses Jahr überhaupt irgendwas ernte und der Garten nicht völlig verwüstet. Wir bekommen Nachwuchs und auch der Sohnemann will auf Bespaßung nicht verzichten. Da bleibt wohl nicht viel Zeit zum Gärtnern. Aber es ist eine Gute Gelegenheit, das Gärtnern mit Kindern auszuprobieren 🙂 Sohnemann bekommt einen eigenen Beetbereich, er hat so viel Spaß daran die Pflanzen zu ziehen. Ansonsten lautet das Motto…überleben und durchhalten 🙂

Wie lautet Deine Pläne für das neue Jahr?

 

           

     

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*